Luise-Rainer-Straße 6-10, 40235 Düsseldorf

Luise-Rainer-Straße 6-10, 40235 Düsseldorf

Sie haben Fragen? Rufen Sie uns gerne an unter  0211 4477 3360

Logo Gynonco
Online Termin vereinbaren
Mind-Body Medizin2021-10-04T15:22:40+00:00

Mind-Body Medizin

Nutzen von Bewegung und einer richtigen Ernährung in der Therapie

Aktivieren Sie Ihren Energiehaushalt und Ihre Psyche

In den letzten Jahren wurden zahlreiche Studien zum Thema Sport in der Onkologie durchgeführt, deren Ergebnisse zeigen: Sport hat in vielen Fällen onkologischer Erkrankungen den Rang einer Therapie. Dabei bleibt der genaue Mechanismus noch unklar.
Sport bringt den Energiehaushalt auf Touren und hilft, ein gesundes Körpergewicht zu halten. Er hat zudem positive Effekte auf die Psyche, was sich ebenfalls auf die allgemeine Befindlichkeit und auf das Immunsystem auswirkt.
Zunächst ist von hoher Wichtigkeit, den Kreislauf und das Herz zu stärken. Mit der Zeit werden Übungen hinzukommen, die einen aktiveren und beweglicheren Alltag ermöglichen und den Körper nachhaltig während Ihrer Krebstherapie kräftigen.

gesunde Ernährung in der Therapie

Das bieten wir unseren Patienten an

Yoga & Meditation

Yoga ist ein ganzheitliches, jahrhunderte altes Konzept, um Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen. YOGA und KREBS vereint erstmals das aktuelle Wissen unserer westlichen Welt mit dem alten Wissen des Yoga zu einem einzigartigen Konzept, das bereits viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer persönlich erfahren dürften und Studien belegen. Es kann helfen den Genesungsprozess aktiv zu unterstützen, sich wieder wohler und ganz zu fühlen, dem Gefühl der Hilflosigkeit und Ohnmacht entgegenwirken und ein Stück Selbstbestimmung zurückzugewinnen. Die spirituelle Entwicklung des Menschen steht dabei im Mittelpunkt. Körper- und Atemübungen sowie die Meditation haben die harmonische Einheit von Körper und Geist im Ziel.

YOGA und KREBS wird von speziell zertifizierten Trainern unterrichtet und ist auf die besonderen körperlichen und emotionalen Bedürfnisse von Menschen mit und nach Krebserkrankungen zugeschnitten, es berücksichtiget unterschiedliche Nebenwirkungen der Therapie wie Fatigue, Osteoporose, Lymphödeme etc.
Die Teilnahme an YOGA und KREBS-Kursen ist für fast alle Menschen möglich! Auch bereits kurze Zeit nach einer Operation oder mit einem Port. Da im Yoga nicht nur mit Körperübungen, sondern auch mit Atemtechniken, inneren Bildern und Meditationen gearbeitet wird, ist Yoga auch in einer Palliativsituation gut geeignet.

Multifunktionsraum
Gruppe bei Qi-Gong

Tai-Chi & Qi-Gong

Tai-Chi wurde als „innere Kampfkunst“ im Kaiserreich China entwickelt. Es ist eine exakt festgelegte Abfolge ineinander übergehender Körperbewegungen im Zeitlupentempo und vereint Medizin, Kampfkunst und Taismus. Es ist eine Kombination aus Bewegungstherapie, Atmung, Konzentration und Meditation mit dem Ziel, die Selbstheilungskraft des Körpers anzuregen und dem Geist zu beruhigen.

Qi-Gong ist eine meditative Bewegungstherapie zum Ausgleich der inneren Kräfte. Diese sanfte therapeutische Gymnastik verbessert die Beweglichkeit, fördert die Durchblutung und übt eine positive Wirkung auf das psychische Befinden. Die Übungen können die Fatigue, Depressionen oder Schlafstörungen mindern. Die Übungen im Qi Gong sollen den Energiefluss des Körpers aktivieren und das Qi harmonisieren.

Beide Bewegungsarten fördern die Beweglichkeit, Aufmerksamkeit und Konzentration und verstärken die Muskelkraft. Es gibt außerdem Hinweise in Studien, dass Erschöpfung (Fatigue), depressive Verstimmungen und Schlafstörungen gebessert werden können. Wenn diese Bewegungsarten in Gruppen praktiziert werden, bekommt das Ganze noch eine soziale Komponente – ein Faktor, der nicht zu unterschätzen ist.

Kunsttherapie

„Was ich sagen kann, kann ich auch malen.“
„Was ich nicht sagen kann, möchte ich malen.“

In der Kunsttherapie gibt es vielfältige Möglichkeiten, sich auszudrücken.
Dabei ist das Malen eine sehr beliebte und oft angewandte Ausdrucksform. Es hilft, die diagnostische, therapeutische und persönliche Entwicklung der Patientin zu unterstützen.
Das eigene kreative Schaffen kann der Patientin neue Wege aufzeigen, Perspektiven erarbeiten, Trost und Hoffnung schenken.

Frau mit Farbpalette und Pinsel

Ernährungs­beratung

Essen hält Leib und Seele zusammen…

Das wusste schon Sokrates. Jeder von uns kennt das: Bestimmte Lebensmittel dienen als kleine Trostspender, andere verstärken positive Gefühle. Wir essen, um uns abzulenken, um Stress abzubauen, um uns zu belohnen, uns zu entspannen. Individuelles Essverhalten und Esskultur sind fester Bestandteil unserer persönlichen Identität. Essen stiftet Gemeinschaft und Verbundenheit und bedeutet ein Stück Lebensfreude.
Bei der onkologischen Behandlung spielt das Wohlbefinden eine zentrale Rolle. Die Mobilisierung und Stärkung der individuellen geistigen wie körperlichen Energiereserven und Widerstandspotentiale beeinflusst den Gesundungsweg ganz entscheidend.

Ausreichend Energie und Nährstoffe brauchen Sie als Patient, um Ihren Zustand und Ihr Wohlbefinden zu verbessern. Weil das nicht immer einfach (aber auch nicht immer schwierig) ist, unterstützen wir Sie gern dabei, sensibler für die Bedürfnisse Ihres Körpers zu werden und ein noch besseres Gefühl für Ihren Körper zu entwickeln.
Hilfreiche Tipps und Tricks unterstützen Sie dabei, Ihre Ernährungsformen, Zubereitungsarten und Essgewohnheiten nicht nur an die Krankheit anzupassen, sondern auch in Ihren Alltag zu integrieren.

In unserer Sprechstunde ist Ernährung – wir sollten es eher Kulinarik nennen – ein wichtiges Thema. Unser Motto ist dabei nicht „Gesundes ist erlaubt, Ungesundes ist verboten“, sondern vielmehr: Was passt in der aktuellen Situation? In speziellen Situationen, die durch Probleme der oralen Nahrungsaufnahme gekennzeichnet sind, bieten wir eine vertiefte Ernährungsberatung durch Experten an.
Ein an Ihre persönlichen Bedürfnisse und Vorlieben angepasstes Essverhalten unterstützt Sie nicht nur körperlich, sondern auch mental dabei, neue Kraft und Energie zu schöpfen.

Eine ausgewogene und gesunde Ernährung hilft Ihrem Körper die Belastungen einer Krebstherapie zu verkraften. Häufig kann es unter der Therapie zu Appetitlosigkeit, Geschmacksstörungen oder Geruchsempfindlichkeiten kommen. Dies führt meist zu einem gestörtem Essverhalten. Unser Ziel ist es, eine genussvolle und gesunde Ernährung, individuell auf Ihre Erkrankungssituation abgestimmt zu ermöglichen und somit Ihre Lebensqualität zu verbessern.

Nach oben